Freitag, 18.10.2019

Druckansicht
  • Sieboptimierung

    Siebsichtung

    Um Ihren Instrumentenbestand transparent zu machen, genügt es oft nicht, nur einzelne Siebe zu betrachten und das Ergebnis hochzurechnen. Unsere Philosophie ist daher die hundertprozentige Erfassung Ihres chirurgischen Equipments. Dafür prüfen wir alle Artikel auf Zustand und Funktionsfähigkeit. Sie erhalten somit differenzierte Aussagen zu einzelnen Fachabteilungen, Siebtypen oder gar Sieben.

    Bei der Qualitätsanalyse ordnen wir die Instrumente vier Kategorien zu:

    A   das Instrument ist voll funktionsfähig

    B   das Instrument ist funktionsfähig, jedoch mit Oberflächenproblemen 
(z. B. aufgrund von Verfärbungen, Belägen oder Korrosion)

    C   das Instrument ist eingeschränkt funktionsfähig, eine Reparatur ist angezeigt

    D   das Instrument hat eine weitgehende Funktionseinschränkung, eine Reparatur ist unwirtschaftlich, ein Ersatz ist notwendig

    Um aussagekräftige Packlisten zu erstellen, erfassen wir auch Implantate und Verbrauchsartikel. In dieser Vollständigkeit stellen sie eine verbindliche Arbeitsgrundlage für die ZSVA-Mitarbeiter dar. Während der Siebsichtung werden Vorgaben und Standards zur Vereinheitlichung umgesetzt. Ausnahmen für mögliche Abweichungen werden beschrieben.

    Die Packlisten der erfassten Siebe werden geprüft und sofort zur Verfügung gestellt. Nach weitergehender Qualitätssicherung erfolgt die Übergabe der digitalen Sieblisten. Zusätzlich erhalten Sie Aussagen zu statistischen Analysen des Instrumentenbestands und Empfehlungen zu weiteren Handlungsoptionen.